Uwe Schneider

1943 in Mittelsömmern geboren

Schulbesuch in Ilmenau

1957-1960 Lehre im grafischen Gewerbe

Chemigraf in Erfurt und Pößneck

1960-1964 tätig als Chemigraf bei Tagespresse
„Freies Wort" in Suhl

Besuch von Lehrgängen der Malerei unter Hans Hattop

1964-1967 in Ilmenau bei DR tätig

Künstlerische Weiterbildung unter Alfred Ehrhardt und
Siegfried Burmeister

Ab 1967 im graf. Gewerbe in Erfurt

Stetige Ablehnung zur Studienaufnahme der
Bildenden Kunst in Leipzig, Dresden, Berlin und
Heiligendamm

1969-1971 Studium der Theologie in Erfurt

1971-1988 wieder im graf. Gewerbe und anderen Berufszweigen tätig

Künstlerische Weiterbildung als Autodidakt

Kritische Auseinandersetzung mit dem kunst- und kulturpolitischen Zeitgeist in der DDR

Seit 1982 Bekanntschaft mit der Erfurter Künstlerin und Antroposophin W. Zielonka

Mitglied im „Antroposophischen Kreis"

1988 Umzug nach Ilmenau

Tätig in der Porzellanindustrie

Verstärkt freundschaftliche Kontakte zu S. Burmeister

1992 Seminarteilnahme für Kunsttherapeuten in Blaubeuren

1993-1995 Umschulung zum Offsetdrucker

1999-2000 Sozialhelfer in der Diakonie

2002 Studienreise nach Ontario/Kanada mit Manfred G. Heins/Bremen

Seit 2008 Mitglied im Kunstverein „Hofatelier"/Niedergrunstedt

04owe schneider08owe schneider09owe schneider
10owe schneider13owe schneider14owe schneider
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.